print

Tag der offenen Tür am 04.03.2017 in Krugau

Einblicke in die Ablenkungsbohrung Märkische Heide 1a/2017

 

Berlin/Krugau 24.02.2017 - Nach dem großen Anklang der „Bohrplatzeinblicke“ im Dezember 2015 möchte die CEP Central European Petroleum GmbH ein weiteres Mal ihre Türen öffnen und am 4. März den Einwohnern der Gemeinde Märkische Heide und anderen Interessenten die Gelegenheit geben, die Bohrung Märkische Heide 1a zu besichtigen und einen Blick aus der Nähe auf die Bohranlage zu werfen. Dazu werden zwischen 10 und 15 Uhr Führungen auf dem Bohrplatz organisiert. Interessierte werden gebeten, sich in Krugau am CEP-Informationsbüro in der Krugauer Dorfstraße 21 , 15913 Märkische Heide OT Krugau (gegenüber der Feuerwehr) einzufinden. Fahrzeuge sollen hinter der Feuerwehr an der Straße in Richtung Klärwerk geparkt werden. Das Parken oder Anmelden am Bohrplatz ist nicht möglich.

 

Im CEP-Büro findet die erforderliche Einweisung statt. Anschließend werden Besuchergruppen mit maximal 15 Personen mit dem Bus zum und vom Bohrplatz gefahren. Die Führung dauert einschließlich Einweisung und Fahrt ca. eine Stunde. Insofern sind im genannten Zeitraum die Plätze begrenzt.

 

Besucher müssen festes Schuhwerk tragen. Aus technischen Gründen könnten die Führungszeiten kurzfristig abgesagt oder eingeschränkt angeboten werden.

 

CEP freut sich auf Ihr Interesse an der Erkundung heimischer Rohstoffe. Für organisatorische Fragen steht Ihnen Angela Lammers unter der Telefonnummer 030-243 102 154 zur Verfügung.

 

 

Ablenkungsbohrung MH 1a im Frühjahr 2017

Berlin, 15.08.2016 - Nachdem die erste Bohrung auf dem Bohrplatz Märkische Heide bei Krugau im Frühjahr 2016 abgeschlossen wurde, ergaben die nachfolgenden Untersuchungen, dass eine weitere Erkundungsbohrungen in die gleiche Struktur notwendig ist, um die Wirtschaftlichkeit der Erdölförderung zu berechnen. Geplant ist eine Ablenkungsbohrung in südöstlicher Richtung. Der Antrag wird zur Zeit vom Bergamt geprüft.

 

Das bestehende Bohrloch wird dabei weitergenutzt: in etwa 900m Tiefe wird ein Ablenkkeil gesetzt, die Bohrung in einem Winkel von 35 Grad nach Südost (ca. 620m) fortgeführt und auf herkömmliche Weise bis zu einer Tiefe von 3100m gebohrt.

 

Das Informationsbüro in Krugau wird während der aktiven Phase erneut Sprechzeiten für Interessierte anbieten. Zu Beginn der Bohrung ist wieder ein Tag der offenen Tür mit Bohrplatzbegehung geplant; dieses Angebot wurde bei der ersten Bohrung sehr gut angenommen.

 

Erste Informationsveranstaltungen und ständiger Kontakt mit den Anwohnern bestätigten eine unterstützende, positive Grundstimmung bei den Stakeholdern.

 

Kontakt:

Angela Lammers

Bereichsleitung Kommunikation und Personal

CEP Central European Petroleum GmbH

Tel: 030 24 31 02 154

Fax: 030 24 31 02 528

E-Mail: alammers@cepetro.com

 

 

Bohrplatz Märkische Heide - Hintergrundinformation

 

Das Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe (LBGR), Cottbus, erteilte Ende August 2015 die Genehmigung für den Bohrplatzbau und die Erkundungsbohrung (M-HD1). Am Genehmigungsverfahren waren die entsprechenden Träger öffentlicher Belange wie u.a. Wasser- und Umweltbehörden, Ämter und Gemeinden beteiligt. Anfang September 2015 begannen die Arbeiten für den Bohrplatzbau.

 

CEP hat diese Bohrung im konventionellen Gestein bis in eine Tiefe von rund 2700 Metern im  letzten Quartal 2015 und  ersten Quartal 2016 durchgeführt. Anschließend wurde der Bohrturm abgebaut. Im Winter 2016/17 wird  eine Ablenkungsbohrung (M-HD 1a) im gleichen Bohrloch durchgeführt. In Abhängigkeit von den Ergebnissen der Erkundungsbohrungen will CEP in 2017/2018 über eine Förderung aus der Lagerstätte entscheiden.

 

In einem Umkreis von sechs Kilometern von der Bohrung hatte es zwischen den 60er und 80er Jahren bereits 10 Bohrungen gegeben. CEP wendet die gleichen sicheren und bewährten Methoden wie bei diesen Bohrungen an. Das umstrittene Fracking-Verfahren wird nicht eingesetzt.

Zeitraffer Bohrplatz Auf- und Abbau

Download Video: MP4

print