Aktuelles

Viele konstruktive Gespräche beim CEP Bürgerdialog in Goyatz

Berlin/Goyatz, 03. September 2018 – Als Erfolg wertet CEP Central European Petroleum GmbH den Bürgerdialog in Goyatz am vergangenen Donnerstag: Viele interessierte Bürger und Nachbarn informierten sich vor Ort über das geplante Vorhaben zur Erkundung von Kohlenwasserstoffen im Feld Guhlen in Brandenburg.

 

„Mit über 100 Gästen können wir sehr zufrieden sein über die Resonanz auf unser Gesprächsangebot“, resümiert Katrin Schwede, Pressesprecherin der CEP heute in Berlin. „Wir haben sehr viele gute Gespräche geführt, vieles sehr eingehend erläutert und sicher auch mehr Verständnis für unser Projekt erreicht. Richtig ist aber auch, dass wir eine Reihe von kritischen Gesprächen hatten, vor allem mit den Mitgliedern der hiesigen Bürgerinitiative gegen unser Vorhaben. Wir freuen uns aber darüber, dass auch die Mitglieder der Initiative unserer Einladung zum konstruktiven Austausch gefolgt sind. Das ist uns wichtig: Wieder ins Gespräch kommen und offen über Chancen, aber auch Risiken unseres Vorhabens diskutieren. Wir wollen den Bürgern noch stärker als bisher die Möglichkeit bieten, ihre Fragen, Bedenken und Sorgen einzubringen und sachlich mit uns zu diskutieren,“ so Schwede weiter.   

 

Vier Experten der CEP standen von 15 bis 22 Uhr im Goyatzer Gasthof Mocho den Besuchern Rede und Antwort zu allen Fragen rund um die Schwerpunktthemen Sicherheit und Umwelt, Bohrtechnologie, Geologie sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz. Darüber hinaus wurde der geplante Bürgerdialog näher erläutert, durch den Anrainer und interessierte Bürger in Zukunft noch enger als bisher in die Planungen und Fortschritte des Projektes einbezogen werden sollen. „Aus den Gesprächen in Goyatz haben wir viele Anregungen und Fragen mitgenommen und werden diese nun so schnell wie möglich auf unserer Webseite beantworten “, erklärt Schwede zum weiteren Vorgehen.

 

Falls Sie Fragen zum Bürgerdialog oder unserem Vorhaben haben, schreiben Sie uns unter kommunikation@cepetro.com.

 
________________________

Pressekontakt: Katrin Schwede, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit und Pressesprecherin, CEP Central European Petroleum GmbH, Tel.: 030-243102-154, E-Mail: kschwede@cepetro.com

 
________________________
CEP Central European Petroleum GmbH (Berlin) sucht in den Bundesländern Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern nach Fördermöglichkeiten für Erdöl und Erdgas. CEP ist 100-prozentiges Tochterunternehmen der Central European Petroleum Ltd. mit Sitz in Calgary (Kanada). 

 

Eindrücke vom CEP-Bürgerdialog am 30. August 2018 im Goyatzer Gasthof Mochow in der Gemeinde Schwielochsee (Fotos: Rainer Weisflog, © CEP Central European Petroleum GmbH):

 

Zurück